Vorlesen

Steigende Corona-Fallzahlen: Contact-Tracing-Team beobachtet kleinere und größere Ausbruchsgeschehen

Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Freising hat sich innerhalb einer Woche mehr als verdoppelt. Von 80,4 am Freitag, 15. Oktober, ging es bis Freitag, 22. Oktober, auf 169,7 nach oben. Das Contact-Tracing-Teams (CTT) des Gesundheitsamtes Freising ist mit einem diffusen Corona-Infektionsgeschehen als auch zunehmend mit kleineren und größeren Clustern konfrontiert.

 

Zahlreiche kleinere Ausbrüche betreffen insbesondere den familiären Bereich. Auch in den Schulen und Kindertageseinrichtungen ist derzeit die Bildung von kleineren Clustern vermehrt zu beobachten. Mit Auswirkung auf die Inzidenz ist die bereits bekannte Feier hervorzuheben, der sich inzwischen 25 Fälle zuordnen lassen. Einige davon betreffen nicht die Gäste selbst, sondern deren bereits infizierten Familienangehörige. Außerdem sind nach einer weiteren Feier im Landkreis zwölf Personen positiv getestet worden, zehn davon sind im Landkreis Freising gemeldet.

 

In einem Seniorenheim in Moosburg sind in den vergangenen Tagen insgesamt zwölf Coronafälle aufgetreten. In der Einrichtung haben acht Bewohner und vier Beschäftigte ein positives Testergebnis erhalten, diese befinden sich in Isolation. Acht Infizierte sind vollständig geimpft. Das Gesundheitsamt Freising ordnete zudem für einzelne enge Kontaktpersonen unter den Mitarbeitern und Bewohnern Quarantänemaßnahmen an. Eine weitere PCR-Reihentestung ist für Anfang nächster Woche geplant.

 

Informationen für Positiv Getestete

Weil das Contact-Tracing-Team des Gesundheitsamtes Freising aktuell mit deutlich steigenden Fallzahlen konfrontiert ist, können Anfragen der Bürgerinnen und Bürger nur mit zeitlicher Verzögerung bearbeitet werden. Wer sich per E-Mail ans CTT wendet, erhält darum automatisch vorab schon wertvolle Informationen zugesandt, mit deren Hilfe sich viele Fragen klären lassen.

 

Personen, die mittels PCR-Test positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden, erhält das CTT den Befund direkt vom Labor übermittelt. Eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter kontaktiert Betroffene zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Anhand des Infoblatts positiver Nukleinsäuretest kann man sich vorab über Regeln und Dauer der notwendigen Isolation informieren. Liegen Symptome vor, kann man sich vom Hausarzt krankschreiben lassen.

 

Wer mittels Antigen-/Schnelltestes positiv getestet wurde, sollte umgehend einen PCR-Test machen – unter Vorlage des positiven Schnelltestergebnisses ist dieser an der Teststation in der Luitpoldanlage Freising kostenlos. Bei Auftreten von Symptomen sollte ein PCR-Test vom Hausarzt durchgeführt werden.

 

Informationen für enge Kontaktpersonen

Vollständig geimpfte oder genesene enge Kontaktperson sind nicht quarantänepflichtig.

 

Wer nicht geimpft oder genesen ist und die Bedingungen enger Kontaktpersonen gemäß der geltenden RKI-Kriterien erfüllt (RKI-KP-Definition), unterliegt einer Quarantänepflicht. Betroffene Personen sollten sich bereits im Voraus über die Regeln und die Dauer einer Quarantäne anhand des angehängten Informationsblattes (siehe Infoblatt Kontaktperson) informieren, bis das CTT Kontakt aufnimmt.

Bürgerservice Kontakt

Kontakt
Sie können uns Ihre Fragen, Wünsche, Anregungen oder Beschwerden mitteilen. Wir werden diese umgehend bearbeiten und Sie darüber informieren, wie es weiter geht.
Mit der Nutzung dieses Formulares stimmen Sie zu, dass wir Ihre Daten speichern und verarbeiten. Weitere informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Bürgerhilfsstelle

Permalink