Landkreis-Tour der Azubis – Vom Domberg in die Hopfengärten

Erst mit Kraft die Rebe herunterziehen, dann die kleinen Hopfendolden zupfen – und das Ganze um die Wette. Die Auszubildenden des Landratsamtes Freising hatten bei ihrer Landkreis-Tour zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres jede Menge Spaß. Etwa, als sie auf dem „Luznhof“ Station machten und Hopfen pflückten bis Finger und Kleidung braungefleckt waren.

 

 

Bei den Teamspielen auf dem in Enzelhausen gelegenen und seit 1897 bestehenden Familienbetrieb erfuhren die Auszubildenden aber auch, wie körperlich die Ernte des Hopfens einst war. „Hätten wir das den ganzen Tag gemacht, wäre es sehr anstrengend geworden. So war es eine lustige Erfahrung und etwas ganz Neues“, sagt die Auszubildende Hanna Stock. Bei der Betriebsführung über den Hopfenhof bekamen sie dann anschließend gezeigt, wie schnell moderne Erntemaschinen sind.

 

 

Auch die Asylunterkunft Neufahrn steuerte das Team der heuer insgesamt 33 Auszubildenden aus den Bereichen Verwaltung, EDV, Straßenwartung und Soziale Arbeit bei ihrer Tour an. Um sich ein Bild vom Leben der Bewohner zu machen und einen Eindruck von der dortigen Arbeit der Sozialpädagogen des Landratsamtes zu bekommen, besuchten sie unter anderem die Gemeinschafts- und Kinderspielräume.

 

 

Weitere Stationen der Fahrt waren die Aussichtsplattform auf dem Domberg, der Kranzberger See und der Weltwald, der Flughafen, Attenkirchen und der Bauhof in Zolling. Letzteren stellten zwei Auszubildende des Landratsamtes, die in dem Betrieb arbeiten, selbst vor. Besonders eindrucksvoll sei das riesige Salzlager  gewesen, sagt Hanna Stock. 3300 Tonnen des Streuguts passen hinein. Pünktlich vor Winterbeginn wird es jedes Jahr mit Salz aus Österreich aufgefüllt, um früh genug gegen Eis und Schneeglätte gefeit zu sein.

 

Hier gibt es weitere Informationen zu den Ausbildungsmöglichkeiten im Landratsamt Freising

Bürgerservice Kontakt

Kontakt
Sie können uns Ihre Fragen, Wünsche, Anregungen oder Beschwerden mitteilen. Wir werden diese umgehend bearbeiten und Sie darüber informieren, wie es weiter geht.
Mit der Nutzung dieses Formulares stimmen Sie zu, dass wir Ihre Daten speichern und verarbeiten. Weitere informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Bürgerhilfsstelle