Erster Spatenstich für die Nordumfahrung Hallbergmoos

Viele Jahre mussten die Hallbergmooser warten. „Die Idee für eine Nordumfahrung gab es schon lange“, sagte Bürgermeister Harald Reents am Donnerstag, 27. September, als der erste Spatenstich für das Projekt gesetzt wurde. „Jetzt können wir es umsetzen.“

 

Der Bau der 1,1 Kilometer langen Strecke sei eine „klein, aber wichtige Maßnahme“, so Reents. Denn nach der Fertigstellung im Sommer/Herbst 2019 sollen die Bürger im nördlichen Ortsbereich deutlich vom Verkehr entlastet werden. Die neue Straße führt von einem vorhanden zu einem neu zu bauenden Kreisverkehr, der dann den Knotenpunkt zur Kreisstraße FS 11 bilden wird. Landrat Josef Hauner sprach von einem wichtigen Vorhaben, um den Verkehr aus dem Nordosten in Richtung Bundesstraße 301 abzufangen, der derzeit mitten durch den Ort führt.

 

Die Gemeinde rechnet mit Baukosten in Höhe von 3,7 Millionen Euro und staatlichen Zuschüssen von 1,9 Millionen. In diesem Zusammenhang sprach Reents seinen ausdrücklichen Dank an den Landrat aus, denn das Landratsamt Freising uns „bei der Planung tatkräftig unterstützt hat“. Zunächst hatte der Landkreis die Straße errichten sollen, doch aufgrund von neuen Regelungen sei man übereingekommen, „dass es besser ist, wenn wir die Straße selber bauen“, so Reents. Denn damit sei man in den Genuss höherer Zuschüsse gekommen. Die Kreisbehörde habe dennoch weiterhin gute Unterstützung geleistet, beispielsweise bei dem wasserrechtlichen Verfahren. „Sie haben dafür gesorgt, dass wir termingerecht fertig geworden sind.“

Bürgerservice Kontakt

Kontakt
Sie können uns Ihre Fragen, Wünsche, Anregungen oder Beschwerden mitteilen. Wir werden diese umgehend bearbeiten und Sie darüber informieren, wie es weiter geht.
Mit der Nutzung dieses Formulares stimmen Sie zu, dass wir Ihre Daten speichern und verarbeiten. Weitere informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Bürgerhilfsstelle