Vorlesen

26 Jahre aufopfernde Pflege: Verdienstorden für Petra Hegedusch

Seit 26 Jahren pflegt Petra Hegedusch ihre schwerstbehinderte Tochter. Dafür bekam sie nun eine hohe Auszeichnung. Landrat Josef Hauner verlieh ihr den Verdienstorden der Bundesrepublik. Petra Hegedusch und ihr Mann Peter kümmern sich gemeinsam um ihre Tochter Julia. Die junge Frau benötigt Tag und Nacht intensive Pflege, trotzdem versorgt sie die Familie in ihrem Zuhause in Allershausen.

 

Julia Hegedusch wurde vor 26 Jahren aufgrund von Sauerstoffmangel schwerstbehindert geboren. Sie kann nicht selbstständig sitzen, gehen oder feste Nahrung zu sich nehmen. „Aber sie kann lachen“, erzählte ihre Mutter bei der Ordensverleihung im Landratsamt Freising. 25 Operationen musste Julia bereits über sich ergehen lassen, aber weder das noch unzählige Therapien konnten ihre schwere Behinderung heilen, nur ihre Schmerzen konnten gelindert werden. „Reittherapie, ein Wunderheiler in Tirol – man greift nach jedem Strohhalm“, sagte Petra Hegedusch.

 

Julias Behinderung ist nicht nur eine Belastung für sie selbst, sondern auch für ihre Eltern. Petra Hegedusch ist 53 Jahre alt und leidet an Rheuma, was die ohnehin schon belastende Aufgabe noch weiter erschwert. Nicht nur ihre Tochter benötigt ihre Pflege, auch ihre Eltern und die Eltern ihres Mannes, wurden zeitweise von ihr gepflegt. Die einzige Auszeit bekommen Petra und Peter Hegedusch, wenn Julia für ein paar Stunden in der Tagesstätte Lebenshilfe Freising untergebracht ist. Dennoch sind sie sich einig, dass sie ihre Tochter auch weiterhin zuhause pflegen werden. „Wir geben die Julia nicht her. Die bleibt immer daheim“, betonte der Vater.

 

Petra Hegedusch ist nicht nur körperlich, sondern auch seelisch von der Pflege ihrer Tochter belastet. Das ist ein „Rund-um-die-Uhr-Job“. Trotzdem muss sie sich nebenbei noch mit Krankenkassen streiten und hat etliche Formalitäten zu bewältigen. Ungeachtet ihrer eigenen Leistungen bleibt sie bescheiden und sagt, dass ihr die Ordensverleihung, sogar ein bisschen unangenehm ist. „Wer hätte eine solche Auszeichnung mehr verdient als Sie“, sagte Landrat Hauner. Da war sich Hauner mit Allershausens Bürgermeister Rupert Popp einig.

Landrat Josef Hauner händigte den Verdienstorden im Beisein von Bürgermeister Rupert Popp (l.) und Ehemann Peter Hegedusch an Petra Hegedusch aus.

Bürgerservice Kontakt

Kontakt
Sie können uns Ihre Fragen, Wünsche, Anregungen oder Beschwerden mitteilen. Wir werden diese umgehend bearbeiten und Sie darüber informieren, wie es weiter geht.
Mit der Nutzung dieses Formulares stimmen Sie zu, dass wir Ihre Daten speichern und verarbeiten. Weitere informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Bürgerhilfsstelle